Weiter!Bildung für morgen

Methodenseminare für die Zukunftsgestaltung

Fühlst Du Dich auch manchmal ohnmächtig in Anbetracht der Klimakrise? Oder verbietest du es dir überhaupt daran zu denken, weil die Herausforderungen zu groß erscheinen und machst du einfach weiter wie bisher?

In beiden Fällen laden wir dich von Herzen zu unseren Weiter!Bildungen ein.

Mit vier unterschiedlichen Schwerpunkten wollen wir die aktuellen Herausforderungen als Ressource begreifen lernen, hilfreiche transformative Werkzeuge und Ansätze für den großen Wandel kennen lernen, stärkende Verbindungen knüpfen, Motivation (wieder-)finden und den Transfer in unsere privaten und beruflichen Alltage wagen!

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) bietet schon lange einen Rahmen, um transformative Gestaltungskompetenzen zu erlernen und zu vermitteln. Unsere Weiter!Bildungen richten sich somit an alle Menschen, die die Transformation mitgestalten wollen: Verwaltungsfachangestellte, Klimaaktivist:innen, Pädagog:innen und und und.

Unsere Weiter!Bildungen sind vor dem Hintergrund einer BNE und des transformativen Lernens konzipiert. Dazu gehört, dass alles, was vermittelt wird, auch erlebt wird. Keine langen Präsentationen und Vorträge, dafür umso mehr Gelegenheit, gemeinsam Inhalte zu erleben, zu erfassen und auf die Meta-Ebene zu heben. Die Weiter!Bildungen leben von dem, was die Teilnehmenden mitbringen und mitnehmen wollen. Die Klimakrise bewältigen wir dann mit den Haltungen und Werkzeugen und Gestaltungskompetenzen, die wir wieder mit in unsere Leben(sbereiche) nehmen. Achtung, alles könnte anders werden!

Gerne führen wir auf Anfrage die Weiter!Bildungen auch für Arbeits- oder Projektgruppen durch.

Welche Geschichten oder Erzählungen liegen unserem Handeln zugrunde – als Einzelnen und als Gesellschaft? Aus welcher Perspektive nehmen wir den Klimawandel wahr und versuchen ihm zu begegnen? Speisen sich Lösungsvorschläge aus Wissenschaft, Politik und Klimabewegung aus denselben Narrativen, die die Krise verursacht haben? Kommen wir daher nicht weiter?

In dieser Fortbildung machen wir uns gemeinsam auf die Suche nach Geschichten, aus denen heraus sich  zukunftsfähige Lösungsansätze entwickeln lassen. Wir verknüpfen die Idee der Verbundenheit allen Lebens auf dem Planeten mit einem Perspektivwechsel, der uns jenseits reiner CO2-Einsparungen und -Berechnungen neue Handlungshorizonte eröffnet. Dabei beziehen wir die Nachhaltigkeitsziele der UN ein und nutzen die Gelegenheit zu einem Transfer in die eigene Lebens- und Arbeitsrealität.

Diese Fortbildung richtet sich an alle Menschen,  die sich in ihren Arbeitskontexten oder sonstigen Handlungsfeldern für eine Welt von morgen engagieren (wollen) und natürlich an jene, die selbst Bildungsarbeit machen.

Die Trainer:innen sind: Almut Busch (kollektiv von morgen), Merle Drusenbaum (kollektiv von morgen)

Nächster Termin:
12. – 14.November 2021
Beginn Freitag 18.00 Uhr, Ende Sonntag gegen 13:00 Uhr

Anmeldung:
post@kollektiv-von-morgen.de

Welches Potenzial steckt in der Jugend? Die Transformation der Gesellschaft zu einer zukunftsfähig handelnden und lebenden Menschheit, braucht starke Akteur:innen des Wandels. Diese Rolle können junge Menschen und Jugendbewegungen einnehmen. Dafür braucht es Idealismus und ein paar solide Handwerkszeuge.

In dieser Fortbildung verbinden wir ein Grundlagen-Moderationstraining und die inhaltliche Auseinandersetzung mit den politischen Rahmenbedingungen für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung miteinander. Bildung ist hier nicht nur für Pädagog:innen gedacht, denn wir sehen das Engagement in sozialen Bewegungen als persönliches Lernfeld, in dem Menschen die nötigen Kompetenzen zur Transformation by the way, quasi aus Versehen, erwerben – und die Fortbildung als einen Werkzeugkoffer, der (Bildungs-)Prozesse in den sozialen Bewegungen vereinfachen kann.

Die Fortbildung richtet sich insbesondere an junge Menschen, die in sozialen Bewegungen aktiv sind und solche, welche die Transformation der Gesellschaft mitgestalten wollen.

Die Trainer:innen sind:  Merle Drusenbaum (kollektiv von morgen), Dominik Werner (kollektiv von morgen) in Zusammanarbeit mit Charlotte Straka, Carlotta Weber, Lydia Rebmann (alle Fridays for Future Marburg)

Nächster Termin:
1o. – 12. September 2021
Beginn Freitag 18.00 Uhr, Ende Sonntag gegen 13:00 Uhr

Anmeldung:
post@kollektiv-von-morgen.de

Es gibt so viel mehr als das Brainstorming – und die Welt von morgen braucht Kreativität, um entstehen zu können. Dragon Dreaming oder Kopfstand? „Was wäre wenn..“ oder Reizwörter? Um die Welt von morgen erfinden und gestalten zu können braucht es Visionen und Utopien. Und um diese entstehen zu lassen braucht es gute Methoden.

Diese Fortbildung bietet das Handwerkszeug für gute Kreativitätsprozesse: Vom Öffnen des Raums bis zum Ernten der Ergebnisse lernen wir unterschiedliche Methoden kennen, die überall dort angewendet werden können, wo Menschen auf gute neue Ideen kommen wollen. Wie wir mit entstehenden Konflikten umgehen können, behandeln wir am Beispiel der 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs).

Diese Fortbildung richtet sich an alle Menschen, die selbst Bildungsarbeit machen und an Menschen, die sich in ihren Arbeitskontexten oder sonstigen Handlungsfeldern für eine Welt von morgen engagieren (wollen).

Die Trainer:innen sind: Almut Busch (kollektiv von morgen), Ann Weber (kollektiv von morgen), Max Frauenlob

Nächster Termin:
29. – 31. Oktober 2021
Beginn Freitag 18.00 Uhr, Ende Sonntag gegen 12:30 Uhr

Anmeldung:
post@kollektiv-von-morgen.de

Was muss Bildungsarbeit leisten, um zu einer sozial-ökologischen Transformation beitragen zu können? Was sind die Grundlagen und Ziele einer Bildung zur nachhaltigen Entwicklung (BNE) und welche Methoden eignen sich für eine Bildungspraxis, die Menschen dazu befähigt, den Wandel aktiv mit zu gestalten?

In dieser Fortbildung werden Grundlagen zu einer BNE vermittelt und Methoden des transformativen Lernens erprobt und erlebt. Das Ziel ist es, bereits bestehende Bildungsangebote hinsichtlich ihrer zukunftsfähigen Wirksamkeit zu betrachten und diese hin zu einem guten BNE-Angebot weiter zu entwickeln oder ganz neue Angebote zu entwerfen.

Daher richtet sich diese Fortbildung insbesondere an Menschen, die bereits in der Bildungsarbeit tätig sind und ihre Angebote Richtung BNE weiterentwickeln wollen.

Trainer:innen sind: Ann Weber (kollektiv von morgen), Dominik Werner (kollekitv von morgen)

Nächster Termin:
Modul I:    3. – 4. September 2021
Modul II:   25. September 2021
Die Fortbildung besteht aus beiden Modulen, diese sind nicht einzeln buchbar.

Anmeldung:
post@kollektiv-von-morgen.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.