BNE-Strategie 2020

Am 24.-25.01.2020 trafen wir uns zu einer gemeinamen Strategie-Werkstatt zum Thema Klimabildung in der Cafeteria der Martin-Luther-Schule in Marburg.

Eröffnet wurde die Werkstatt durch Grußworte von Stadträtin Kirsten Dinnebier und Wyrola Biedebach für die Schulleitung der MLS. Es folgte ein Vortrag zur „Bedeutung von B-N-E im 21. Jahrhundert“ durch die beiden Netzwerkkoordinator*innen Dominik Werner und Ann-Marie Weber.

In der eigentlichen Werkstatt-Phase am Samstag widmete sich das Marburger BNE-Netzwerk der Frage, nach einer gemeinsamen Positionierung angesichts der aktuellen gesellschaftlichen Umwälzungen und der Frage nach der Bedeutung von Bildung darin.

Impressionen aus der BNE-Werkstatt im Januar 2020

„Was wir brauchen, ist eine Kultur der Regeneration, in der wir in dem kommenden Jahrzehnt lernen innerhalb der Grenzen des Planeten ein gutes Leben für alle zu ermöglichen!“ Wie diese Art des Lernens ganz konkret aussehen kann, wurde ebenfalls am Samstag in der „BNE-Werkstatt“ von knapp dreißig Teilnehmenden, unter ihnen Studierende und Lehrende aus dem Bereich Psychologie, Sport und Naturwissenschaften, Lehrer, freie Dozenten sowie Menschen aus dem Forst- und Umweltbereich, gemeinschaftlich erarbeitet.

Konzentriert wurde an Konzepten für Lernorte gearbeitet, die nachhaltige Entwicklung konkret erlebbar machen. Auch die politische Interessensvertretung der BNE Netzwerke auf kommunaler Ebene, sowie die interne Weiterentwicklung des regionalen Netzwerk wurden intensiv diskutiert. „Es ist uns mit der Werkstatt gelungen, neue und bereits länger Aktive im Bildungsbereich miteinander in Kontakt zu bringen. Das Wochenende hat gezeigt, dass es auf jeden Fall Bedarf an dem Netzwerk gibt und großes Interesse besteht, die Herausforderungen der kommenden Jahre hinsichtlich der Transformation der Bildungslandschaft anzugehen.“ freut sich Dominik Werner.

Die Veranstaltung wurde gefördert aus Mitteln zur Klimabildung durch das Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Das regionale BNE Netzwerk plant in den kommenden Monaten weitere Vernetzungsveranstaltungen und ist offen für Interessierte Akteure aus Stadt und Landkreis: www.bne-marburg.de

Institut Futur 2018:
Empfehlungen für die weitere Verankerung von BNE

Am Institut Futur (FU Berlin) wird die wissenschaftliche Beratung und das nationale Monitoring zu Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) von Prof. Dr. Gerhard de Haan und der Projektkoordinatorin Dr. Mandy Singer-Brodowski durchgeführt. Aufgrund von qualitativer Expert*Inneninterviews wurden 2018 für verschiedene Bildungsbereiche Empfehlungen für die weitere Verankerung von BNE in den jeweiligen Bildungsbereichen formuliert. Weitere Infos und alle Kurzzusammenfassungen der Forschungsergebnisse sind hier zu finden.Weltaktionsprogramm BNE

Die folgenden Links gehen direkt zu den Ergebnisse der Expert*Inneninterviews mit Empfehlungen für die weitere Verankerung von BNE in den Bildungsbereichen:

Quelle: Institut Futur

Wir laden herzlich dazu ein,  diese Empfehlungen für die jeweils eigenen Bildungsbereiche im Vorfeld der Strategie-Werkstatt für die weitere Verankerung von BNE in der Region Marburg zu betrachten.